250 Euro Prämie

BKK Mobil Oil wehrt sich gegen Vorwürfe

Veröffentlicht:

HAMBURG. Die BKK Mobil Oil liegt im Clinch mit ehemaligen Vertriebspartnern und sieht sich Vorwürfen ausgesetzt, mehr Geld als erlaubt für die Neuwerbung von Mitgliedern gezahlt zu haben. Der NDR berichtet, ein externes Vertriebsunternehmen habe pro Neumitglied 250 Euro erhalten - und zwar aus zwei getrennten Kassen der BKK Mobil Oil.

Die Wettbewerbsgrundsätze für gesetzliche Krankenkassen schreiben vor, dass externe Dienstleister maximal drei Prozent der monatlichen Bezugsgröße (Paragraf 18 SGB IV) je geworbenem Neumitglied erhalten dürfen.

Bei der aktuellen Bezugsgröße von 2765 Euro (alte Länder) wären das rund 80 Euro. Den ehemaligen Geschäftspartnern, Beerenbaum GmbH und Pro Us GbR, hat die Kasse gekündigt.

Begründet wurde das im Fall von Pro Us mit "unseriösen Vermittlungspraktiken" bei der Mitgliederakquise, sagte BKK Mobil Oil-Sprecherin Antje Eckert. Nun klagen beide Unternehmen gegen die Kasse auf Nachzahlungen.

Für nächste Woche erwartet die Kasse im Verfahren gegen die Beerenbaum GmbH vor dem Landgericht Lüneburg das Urteil. Eckert sagte auf Anfrage der "Ärzte Zeitung", "vieles deutet darauf hin", dass das Gericht der Position der Kasse folgen werde.

Zum Vorwurf, man habe zu hohe Prämien gezahlt, wollte sich Eckert unter Verweis auf das laufende Verfahren nicht äußern. Auch das Bundesversicherungsamt wollte auf Anfrage "keine rechtliche Bewertung zu Sachverhalten abgeben", die den aktuellen Rechtsstreit betreffen. Allerdings dauere die "aufsichtsrechtliche Prüfung" an, teilte das BVA mit. (fst)

Mehr zum Thema

Telemedizin

AOK Bayern reklamiert Wiederholungsrezept für sich

TSVG-Umsetzung

Ärztliche Aufgaben wuppen? Blankorezept auf steinigem Weg

Kommentar zum Barmer-Pflegereport

Pflege braucht endlich gute Nachrichten

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
AU-Bescheinigungen können vorerst bis Ende März auch weiter via Telefon-Kontakt ausgestellt werden.

© Stockfotos-MG / stock.adobe.com

Corona-Sonderregeln

GBA verlängert Tele-AU bis Ende März 2022

Hendrick Wüst, Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen (vorne von rechts), Michael Müller (SPD), Regierender Bürgermeister von Berlin, die geschäftsführende Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Olaf Scholz (SPD), SPD-Kanzlerkandidat und Bundesminister der Finanzen, auf dem Weg zur Pressekonferenz, auf der sie die beschlossenen Maßnahmen vorstellten.

© John Macdougall/AFP-Pool/dpa

Einheitliche Standards beschlossen

Bund-Länder-Gipfel ebnet regionalen Corona-Lockdowns den Weg