Krankenkassen

BarmerGEK fordert mehr Hygiene in Kliniken

Veröffentlicht: 29.06.2010, 17:22 Uhr

KÖLN (iss). Die Kasse Barmer GEK macht sich für einheitliche Hygieneverordnungen in den Bundesländern und die stringente Überwachung stark. Das sei nötig, um die stetige Zunahme von Klinik-Infektionen einzudämmen, hieß es. "Die Länder müssen verstärkt dafür sorgen, dass die bereits bestehenden gesetzlichen Vorgaben und wissenschaftlichen Empfehlungen zur Prävention von Krankenhausinfektionen umgesetzt werden", sagte Verwaltungsratvorsitzender Holger Langkutsch. Allein durch bessere Hygiene könnte es in den Kliniken jährlich rund 20 000 Todesfälle weniger geben.

Lesen Sie dazu auch: Acinetobacter baumanii: Bei diesem Keim in der Klinik ist Feuer unterm Dach

Mehr zum Thema

Wirtschaftsprognose

Tiefe Rezession und eine baldige Erholung erwartet

Arzneimittelverordnung

Aut-idem-Kreuz hat nichts mehr zu sagen

Steuerfreie Sonderzahlung

Corona-Bonus für Pflegekräfte?

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Telefonkonsultation muss Ausnahme bleiben

KBV-Chef Gassen

Telefonkonsultation muss Ausnahme bleiben

So begegnen Ärzte impfkritischen Fragen richtig

Gespräche mit Eltern

So begegnen Ärzte impfkritischen Fragen richtig

Ein Fenster und ein Bierzelt als Schutz vor Corona

„ÄrzteTag“-Podcast

Ein Fenster und ein Bierzelt als Schutz vor Corona

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden