Öffentlicher Gesundheitsdienst

Beamtenbund warnt vor Mangel an Amtsärzten

Veröffentlicht: 29.08.2014, 10:13 Uhr

BERLIN. Die Menschen in Deutschland sind nach Warnungen des Beamtenbundes wegen immer größerer Lücken im öffentlichen Gesundheitsdienst unzureichend vor einer möglichen Pandemie geschützt. Den Gesundheitsämtern fehle es an Fachärzten, sagte der Vorsitzende des Beamtenbundes, Klaus Dauderstädt gestern in Berlin.

Für den gesamten öffentlichen Dienst rechnet er in den nächsten 15 Jahren mit einer Lücke von 700.000 Beschäftigten. (dpa)

Mehr zum Thema

Marburger Bund

Mehr Personal im ÖGD für Corona-Testungen nötig

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Raucher: „Entwöhnung kommt oft viel zu spät“

Exklusiv Nikotinsucht

Raucher: „Entwöhnung kommt oft viel zu spät“

Trump: USA steigen aus der WHO aus

Mitten in der Corona-Krise

Trump: USA steigen aus der WHO aus

COVID-19 und Krebs: völlig neue Fragestellungen

Virtueller ASCO

COVID-19 und Krebs: völlig neue Fragestellungen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden