Ukrainekrieg

Bislang 1000 ukrainische Patienten in EU-Kliniken aufgenommen

Krankenhäuser in der Ukraine sind an der Belastungsgrenze. Auch Nachbarländer bitten um Notevakuierungen ukrainischer Patienten in andere Staaten.

Veröffentlicht:

Brüssel. Der Zivilschutz der EU hat bislang 1000 medizinische Überführungen ukrainischer Patienten koordiniert. Das teilte die EU-Kommission am Freitag in Brüssel mit. Aufgrund der täglich steigenden Zahl von Verwundeten seien Krankenhäuser in der Ukraine an der Belastungsgrenze. Auch Polen, Moldau und die Slowakei hätten angesichts des großen Zustroms um Notevakuierungen in andere europäische Staaten gebeten.

Die für Gesundheit zuständige EU-Kommissarin Stella Kyriakides sagte, diese „lebensrettende Arbeit“ werde weitergehen, „ebenso wie der unermüdliche Einsatz der EU zur Unterstützung der Ukraine“. Gemeinsam mit ukrainischen Behörden suche man auch nach Möglichkeiten, Patienten nach der Behandlung zurückzubringen, wenn sie dies wünschten. (KNA)

Mehr zum Thema

Dramatischer Ärztemangel

Nach dem Brexit: EU-Ärzte meiden Großbritannien

Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Hepatitis C und Drogen: Der injizierende Drogenkonsum bleibt ein treibender Faktor für (erneute) Infektionen mit dem Hepatitis-C-Virus.

© tashatuvango / stock.adobe.com

Lebererkrankungen

Hepatitis-C-Reinfektionen selten bei Drogenkonsumenten nach Therapie

Abbildung einer digitalen Auflichtmikroskopie.

© Dr. med. Ralph von Kiedrowski

Dermatologe im Interview

BVDD-Präsident von Kiedrowski: „Auch Fachärzte können Warnstreik“

Digital gefärbte EM-Aufnahme von Affenpockenvirionen: Bekannt sind in Deutschland bisher 2982 Infektionsfälle in diesem Jahr.

© Cynthia S. Goldsmith, Russell Regnery, Hannah Bullock / CDC

Landkarte

So hoch ist die Affenpocken-Inzidenz in den Kreisen