Brustkrebs: Werbeaktion für Screening in Berlin

Veröffentlicht:

BERLIN (ami). Die Arbeitsgemeinschaft Mammografie-Screening Berlin startet eine neue Werbeaktion, um Frauen in der Hauptstadt auf die Brustkrebsreihenuntersuchung aufmerksam zu machen.

Anlässlich des Brustkrebsmonats Oktober gibt die Arbeitsgemeinschaft in den Screening-Einheiten so genannte Freundinnenkarten aus. Diese Karte sollen Screening-Teilnehmerinnen an Freundinnen, Verwandte und Kolleginnen weitergeben. Denn Frauen werden in erster Linie durch Frauen, die bereits am Screening teilgenommen haben, über die Untersuchung informiert und zur Teilnahme motiviert. Das haben nach Angaben der Arbeitsgemeinschaft aktuelle Befragungen gezeigt. Diese Umfragen würden außerdem zeigen, dass Frauen große Informationsdefizite zum Brustkrebsrisiko haben.

Der Vorsitzende der Berliner Arbeitsgemeinschaft Axel Wald verweist darauf, dass auch im Berliner Screening die Raten der Früherkennung kleiner invasiver Karzinome und solcher ohne Befall der Lymphknoten erreicht wurden, mit denen sich das bundesweite Programm schmückt.

"Wir freuen uns, dass wir auch in Berlin diese Ergebnisse erzielt haben", so Wald. Er wies erneut darauf hin, dass Brustkrebs im Frühstadium meist heilbar sei. Der bundesweite Evaluationsbericht sei ein Beleg für den medizinischen Nutzen des Programms.

Mehr zum Thema

Expertise zur Reform der Notfallversorgung

Ersteinschätzung am Telefon als Zugang zur passenden Versorgungsebene

Kommentar zum Beschluss der Gesundheitsministerkonferenz

Achtung, Vertragsärzte: Jetzt kommen die Profis!

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Lesetipps
Hört die KI künftig in Praxis- und Klinikalltag mit? Beim Healthcare Hackathon in Berlin wurden gleich mehrere Szenarien getestet, bei denen eine Art Alexa etwa bei der pflegerischen Aufnahme unterstützt.

© Andrey Popov / stock.adobe.com

Healthcare Hackathon

Wie KI zur echten Praxis- und Klinikhilfe wird

Professor Ferdinand Gerlach

© Wolfgang Kumm/dpa/picture alliance

Interview

Gerlach: „Es gibt keinen allgemeinen Ärztemangel und keine generelle Überalterung“

Gemälde von Menschen auf einer tropischen Insel, die um eine übergroße Mango tanzen.

© Preyanuch / stock.adobe.com

Kinetose

Mango, Musik, Medikamente – was gegen Reisekrankheit hilft