Kassenwettbewerb

DAK zahlte 85 Euro als Halteprämie

Veröffentlicht:

HAMBURG/BONN. Die DAK Gesundheit hat nach eigenen Angaben in "wenigen Einzelfällen" versucht, Mitglieder durch Bonuszahlungen von ihrer Kündigung abzubringen. DAK-Sprecher Jörg Bodanowitz bestätigte der "Ärzte Zeitung" einen entsprechenden Bericht des "Spiegel".

Danach wurden kündigungswilligen Mitgliedern im März und April "ohne Rechtsgrund" Boni in Höhe von 85 Euro bewilligt. Damit hätten die Mitarbeiter gegen interne "Anweisungsgrundlagen" verstoßen, erklärte Bodanowitz.

Die Zahlungen seien im Rahmen der "Kündiger-Rückgewinnung" erfolgt, hieß es. In zwei Fällen haben andere Kassen diese Praxis dem Bundesversicherungsamt angezeigt.

Die DAK Gesundheit, drittgrößte Kasse mit zuletzt rund sechs Millionen Versicherten, gehört bei einem Gesamtbeitragssatz von 16,1 Prozent zu den Kassen mit dem höchsten Zusatzbeitrag. Sie hat nach eigenen Angaben seit Januar 180.000 Mitglieder verloren.Die Kasse hat im vergangenen Jahr ein Defizit von 340 Millionen Euro eingefahren. (fst)

Schlagworte:
Mehr zum Thema
Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Lesetipps
Frau mit Neugeborenem

© IdeaBug, Inc. / stock.adobe.com

Fäkaler Mikrobiom-Transplantation als Option

Wie und wo Kinder geboren werden hat einen Effekt auf ihr Mikrobiom

Dr. Michael Noetel von der Universität Queensland in St. Lucia und sein Team resümieren, dass Sport eine wirksame Behandlung für Depressionen ist, wobei Gehen oder Joggen, Yoga und Krafttraining besser wirken als andere Aktivitäten, insbesondere wenn sie intensiv sind.

© ivanko80 / stock.adobe.com

Metaanalyse

Diese Sportarten können Depressionen lindern