Psychotherapie

DPtV und Kasse erweitern Selektivvertrag

Veröffentlicht: 06.04.2018, 11:31 Uhr

STUTTGART. Die Bosch BKK (rund 220.000 Versicherte) und die Deutsche Psychotherapeuten-Vereinigung (DPtV) haben ihren seit 2013 bestehenden Selektivvertrag zur akutpsychotherapeutschen Versorgung aktualisiert. Neben den Zuschlägen für probatorische Sitzungen und die ersten zehn Sitzungen einer Kurzzeittherapie wurden ein Kooperationszuschlag und ein Zuschlag zur biografischen Anamnese neu vereinbart. Teilnehmende Psychotherapeuten verpflichten sich zu zeitnahen Abklärungs- und Behandlungsterminen für Versicherte der Kasse. Vertragsleistungen würden über die jeweilige KV abgerechnet und ausgezahlt. (eb)

Mehr zum Thema

Analyse onkologischer Spitzenzentren

Psychoonkologische Betreuung – immer noch optimierbar

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Masernschutzgesetz startet: Was Sie wissen müssen

Ab 1. März

Masernschutzgesetz startet: Was Sie wissen müssen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden