Der Standpunkt

Das Ende des dualen Systems ist in Sicht

Von Herbert Fromme Veröffentlicht:

Wer sich fragt, wie die Zukunft des dualen Systems der privaten und gesetzlichen Krankenversicherung aussehen wird, sollte sich Plakatwände in Innenstädten ansehen. Mit einer millionenschweren Kampagne wirbt die Krankenkasse KKH Allianz: "Jede Narbe hat ihre Geschichte. Wir sorgen für das Happy End." Die Kasse ist das Ergebnis einer Fusion - die riesige KKH fusionierte mit der winzigen Betriebskrankenkasse der Allianz.

Der Grund für die Fusion ist nicht die kleine Zahl neuer Mitglieder, sondern: "Seit dem 1.1. 2009 mit einem starken Partner: Allianz Private Krankenversicherungs-AG", wirbt die KKH Allianz. Die Kasse suchte im Wettbewerb der Kassen einen Partner, der Know-How in Risikoberechnungen hat - und der, wenn möglich, mit Kapital einsteigen würde.

Der Allianz-Konzern weiß auch genau, was er tut. Er tritt für eine Reform ein, nach der Versicherungskonzerne Krankenkassen kaufen und besitzen dürfen. Dafür würden die Allianz-Chefs auch die bisherige PKV opfern. Die Plakate zeigen den Anfang vom Ende der Dualität.

Herbert Fromme ist Wirtschaftsjournalist in Köln.

Mehr zum Thema

3+1-Gremien

Plan für mehr Versorgung aus einem Guss

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Tobias Hans, Landesvorsitzender der saarländischen CDU und Saarlands Ministerpräsident, spricht am 12.11.2021 im E-Werk bei der Landesvertreterversammlung der saarländischen CDU.

© Uwe Anspach / dpa

Corona-Impfung

BioNTech-Deckelung: Saar-MP Hans attackiert Spahn

Impfzentrum der Marke Eigenbau in Peine.

© Dr. Lars Peters

COVID-19-Impfung im früheren Getränkemarkt

Hausarzt richtet Corona-Impfzentrum ein – auf eigene Kosten

IT-Sicherheit in der Praxis: Als „die Atemschutzmaske des Computers“ titulierte der Heidelberger Cyberschutz-Auditor Mark Peters die Firewall.

© Michaela Schneider

Cyberschutz für Arztpraxen

Vom Passwort als Desinfektionsmittel