Nicaragua

Demonstranten versorgt – Ärzte entlassen

Veröffentlicht:

MANAGUA. Das nicaraguanische Gesundheitsministerium hat offenbar die Entlassung von Krankenhausmitarbeitern angeordnet, die regierungskritische Demonstranten medizinisch versorgt haben.

Rund 40 Ärzten und Krankenschwestern einer Klinik in der Stadt Jinotepe sei aus politischen Gründen gekündigt worden, berichtete die Zeitung "La Prensa".

Die Betroffenen würden zudem ihr Gehalt für Juli nicht bekommen. Auch im Süden des Landes seien Mediziner auf Anweisung des Ministeriums entlassen worden.

Eine Kinderärztin sagte der Online-Zeitung "Confidencial", sie schließe einen politischen Hintergrund für ihre Entlassung nicht aus.

 Sie habe sich in einer Erklärung mit den Demonstranten solidarisch gezeigt. (dpa)

Mehr zum Thema

Großbritannien

EU-Bürger verzweifeln am NHS

Vasco da Gama Movement

Allgemeinmediziner haben Schlüsselfunktion

Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Karl Lauterbach (SPD), Bundesminister für Gesundheit, stellt Eckpunkte zur Finanzreform der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) auf einer Pressekonferenz in seinem Ministerium vor.

© Kay Nietfeld/dpa

Entwurf des GKV-Spargesetzes

Lauterbach kassiert extrabudgetäre Vergütung für Neupatienten

Gelbe Fingernägel – ein leicht übersehener Hinweis auf eine seltene Erkrankung.

© Prof. M. Kreuter, Heidelberg

Knifflige Diagnostik

Verdächtig, wenn Befunde nicht zusammenpassen

Blick in ein Corona-Testzentrum in Berlin: Die KVen werden die Abrechnung der Testzentren nun doch weiter annehmen und Auszahlungen vornehmen.

© Christophe Gateau / dpa

Corona-Bürgertests

BMG und KBV verständigen sich über Abrechnung der Corona-Testzentren