Gesundheitspolitik international

Deutsche mögen Auslandsmedizin

HAMBURG (HL). Fast jeder dritte Patient, der sich im vergangenen Jahr im EU-Ausland hat behandeln lassen, hat dies gezielt getan.

Veröffentlicht: 21.05.2011, 12:18 Uhr

Nach einer Umfrage des wissenschaftlichen Instituts der Techniker Krankenkasse waren zu 50 Prozent Kostengründe ausschlaggebend, zu 49 Prozent eine Kombination mit dem Urlaub.

In Anspruch genommen wurden Kuren etwa in Tschechien oder Zahnarztbehandlungen in Polen. Zu 95 Prozent waren die Patienten mit der Mitarbeiterqualifikation, der technischen Ausstattung und dem Behandlungsergebnis zufrieden oder zumindest eher zufrieden. Kein Problem ist die Sprache.

Mehr zum Thema

Wegen COVID-19-Pandemie

Zeitnaher G20-Gipfel gefordert

Mitten in der Corona-Krise

Trump: USA steigen aus der WHO aus

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Coronavirus tut auch der Schmerzversorgung weh

„Aktionstag gegen den Schmerz“

Coronavirus tut auch der Schmerzversorgung weh

Was Abstandsregeln und Maskenschutz bewirken

COVID-19

Was Abstandsregeln und Maskenschutz bewirken

Corona-Massentests könnten zu höherem Beitragssatz führen

GKV-Spitzenverband warnt

Corona-Massentests könnten zu höherem Beitragssatz führen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden