Schmerztherapie

"Die Versorgung ist katastrophal!"

Veröffentlicht:

BERLIN. Schmerzmediziner haben vor massiven Einbrüchen in der schmerztherapeutischen Versorgung gewarnt. "Die Versorgung ist katastrophal", sagte der Vorsitzende des Berufsverbands der Ärzte und Psychologischen Psychotherapeuten in der Schmerz- und Palliativmedizin (BVSD), Professor Joachim Nadstawek.

Es gebe nur 320 schmerztherapeutische Schwerpunktpraxen in Deutschland. Jede dürfe nur rund 300 Patienten im Quartal betreuen. Die Schmerztherapie in Deutschland entwickele sich negativ, so Nadstawek. Bis 2020 gingen etwa zwei Drittel der heute ambulant tätigen Schmerzmediziner in den Ruhestand.

Bei ihrer Jahrestagung in Berlin haben die BVSD-Delegierten daher erneut eine bundeseinheitliche Honorierung außerhalb der morbiditätsorientierten Gesamtvergütung gefordert. Der Gemeinsame Bundesausschuss solle die Bedarfsplanung dahingehend ändern, dass die schmerztherapeutische Versorgung ausschließlich Spezialisten in Schmerztherapie oder Palliativmedizin vorbehalten werde.

Die schmerztherapeutische Versorgung sei nicht auf dem Radar der Mitglieder des Gesundheitsausschusses, sagte der gesundheitspolitische Sprecher der Linken, Harald Weinberg. Eine Bedarfsanalyse auf den Weg zu bringen schlug Maria Klein-Schmeink von den Grünen vor. Vertreter der Regierungskoalition waren nicht zur Diskussionsrunde gekommen.

Die Zahlen von chronischen Schmerzen betroffener Menschen in Deutschland schwanken zwischen zwei und 17 Millionen. Laut BVSD-Angaben vergehen zwischen Auftreten einer Schmerzkrankheit bis zur richtigen Diagnose im Durchschnitt zwei Jahre. (af)

Mehr zum Thema
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Person am Meer, in der Hand eine Schutzmaske.

Infektiologenkongress

Corona: Sommer, Sonne, Delta-Variante?

Wie viel sollen Menschen für die Pflege ihrer Angehörigen zahlen müssen? Der Gesetzgeber will den Betrag deckeln – wohl aber nicht vollständig.

Länderkammer

Bund soll mehr Geld für Pflege berappen