Patientenberatung

Dienstleister der Kassen als UPD-Anbieter?

Veröffentlicht:

BERLIN. Die Unabhängige Patientenberatung (UPD) soll nach einem Bericht der "Neuen Westfälischen" ab 2016 von dem Unternehmen Sanvartis aus Duisburg übernommen werden.

Sanvartis bezeichnet sich mit 220 Mitarbeitern als "eines der führenden Medical-Service-Center".

Die auf sieben Jahre ausgeschrieben UPD hat laut Paragraf 65 SGB V ein Finanzvolumen von insgesamt 63 Millionen Euro. Finanziert wird die UPD durch GKV und anteilig mit sieben Prozent der Fördersumme durch die PKV.

Ein Sprecher des Patientenbeauftragten Karl-Josef Laumann erklärte auf Anfrage, die Ausschreibung für die UPD sei noch nicht abgeschlossen. Die Unabhängigkeit des Anbieters sei im Vergabeverfahren Bedingung für die Teilnahme gewesen. Kritik am mutmaßlichen Gewinner der Ausschreibung kommt von der grünen Gesundheitspolitikerin Maria Klein-Schmeink. Sanvartis sei unter anderem Dienstleister für Kassen.

"Wenn das gleiche Callcenter jetzt Patienten etwa in Konflikten mit Krankenkassen unterstützen soll, sind Interessenkonflikte programmiert", so Klein-Schmeink. Auf Anfrage wollte sich Sanvartis nicht zum Vergabeverfahren äußern.Bislang wird die UPD von einem Verbund gemeinnütziger Einrichtungen mit bundesweit 21 Beratungsstellen erbracht.

Deren Träger sind als UPD-Gesellschafter der Sozialverband VdK Deutschland, die Verbraucherzentrale Bundesverband und der Verbund unabhängige Patientenberatung.

Nach Darstellung der Abgeordneten Klein-Schmeink haben sich die bisherigen Träger "durch langjährige Erfahrung sehr bewährt". (fst)

Mehr zum Thema

Medizinforschungsgesetz

Regierung: Ethikkommission beim Bund bleibt unabhängig

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Umstellung auf Living Guideline

S3-Leitlinie zu Pankreaskrebs aktualisiert

Lesetipps
Gefangen in der Gedankenspirale: Personen mit Depressionen und übertriebenen Ängsten profitieren von Entropie-steigernden Wirkstoffen wie Psychedelika.

© Jacqueline Weber / stock.adobe.com

Jahrestagung Amerikanische Neurologen

Eine Frage der Entropie: Wie Psychedelika bei Depressionen wirken

Gesundheitsminister Lauterbach hat angekündigt, den Entwurf für die Klinikreform am 8. Mai im Kabinett beraten lassen zu wollen. 

© picture alliance / Geisler-Fotopress

Großes Reformpuzzle

So will Lauterbach den Krankenhaus-Sektor umbauen