Kommentar

Dienstpflicht ist staatlicher Zeitdiebstahl

Von Helmut Laschet Veröffentlicht: 06.08.2018, 06:57 Uhr

Man muss das Ding beim Namen nennen, das die CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer in die Welt gesetzt hat: Zwangsarbeit und staatlicher Zeitdiebstahl an der jungen Generation – Menschen, die in den nächsten Jahrzehnten die Bürde der gesellschaftlichen Alterung zu tragen haben.

Betroffen sind Jahrgänge in einer Größenordnung von 650.000 bis knapp 800.000 Menschen. Schier undenkbar, für eine solche Zahl auch nur annähernd sinnvolle gemeinnützige Aufgaben zu finden. Die Gesellschaft braucht nicht ungelernte Zwangsarbeiter, sondern qualifizierte und motivierte Menschen. Das gilt insbesondere auch im sozialen Bereich und vor allem in der Pflege.

Eine examinierte Krankenschwester kann nicht durch drei zwangsverpflichtete junge Menschen ersetzt werden. Gemeinsinn entsteht nicht durch staatlichen Zwang, wie manche Unionspolitiker glauben, sondern durch Vorbild und Erziehung. Erinnern wir uns an Willy Brandt, der in seiner ersten Regierungserklärung sagte: "Die Schule der Nation ist – die Schule."

Lesen Sie dazu auch: Zustimmung und Skepsis: Mehr soziale Hilfen durch allgemeine Dienstpflicht?

Mehr zum Thema

Ab Oktober abrechnungsfähig

Vakuumversiegelung von Wunden in EBM aufgenommen

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Viele Menschen leiden unter chronischen Rückenschmerzen. Aber ab wann gilt eine Krankheit als chronisch? Frankfurter Wissenschaftler wollen Licht ins Dunkel bringen.

Report der Uni Frankfurt

„Chronisch krank“ ist kein definierter Begriff

Gesichtsmasken können dazu beitragen, dass die Träger die Abstandsregeln missachten,

COVID-19-Splitter

Schwangere sind besonders gefährdet

Muster auf Basis des Maschinellen Lernens erkennen, ist eine Stärke, die Künstliche Intelligenz zum Beispiel bei der Diagnostik einbringen könnte.

Enquete-Kommission

Der Arzt steht über der Künstlichen Intelligenz