Rheinland-Pfalz

Dreyer könnte im Januar gewählt werden

MAINZ (dpa). Die rheinland-pfälzische Sozialministerin Malu Dreyer (SPD) könnte am 16. Januar im Mainzer Landtag zur Regierungschefin gewählt werden.

Veröffentlicht:

Ein Parlamentssprecher bestätigte am Mittwochmittag, dass Landtagspräsident Joachim Mertes (SPD) dafür eine Sondersitzung Mitte Januar den drei Fraktionen vorgeschlagen habe.

Diese hätten sich dazu noch nicht abschließend geäußert. Dabei geht es offenbar um den 16. Januar.

Erwartet wird, dass der dienstälteste Ministerpräsident Kurt Beck (SPD) nach 18 Jahren im Amt kurz vorher formal seinen Rücktritt erklärt. Der 63-Jährige hatte angekündigt, aus gesundheitlichen Gründen abzutreten.

Mehr zum Thema

Interview mit Bayerns Hausärzte-Chef

Dr. Beier: „Die Corona-Impfstoffverteilung ist ein Irrsinn“

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Die Coronakrise hat den Pflegekräften an der Charité zugesetzt. Um sie zu unterstützen, gehören inzwischen zehn Psychologen zum Team. Sorgen können dadurch unkompliziert in den Pausen angesprochen werden.

© Alexander Raths / stock.adobe.com

Supervision an der Kaffeetasse

Wie die Charité ihren COVID-Kräften Beistand leistet

Pandemiebedingt sind in den ersten neun Monaten die Arzthonorare bei den 102 Kassen nur um knapp 1,8 Prozent gestiegen. GKV-weit nahmen die Leistungsausgaben inklusive Verwaltungskosten um rund 4,8 Prozent zu.

© Stockfotos-MG / stock.adobe.com

Kassenfinanzen

Kassen bunkern noch 13,6 Milliarden Euro