Kommentar – Kommentar zur Organspende

Ein wichtiger Schritt ist gemacht

Wolfgang van den BerghVon Wolfgang van den Bergh Veröffentlicht:

Ein wichtiger Schritt hin zu einer Verbesserung der Zusammenarbeit bei der Organspende ist gemacht. Das Bundeskabinett hat grünes Licht für ein ganzes Bündel an Maßnahmen zur Logistik, zur Rolle der Transplantationsbeauftragten und zur besseren Finanzierung gegeben. Das Ziel: Die Zahl der Explantationen soll nach oben gehen. Das dürfte jeder so unterschreiben können.

Kritik gibt es maximal im Detail, wenn etwa die Grünen ein zentrales Register für Organspende-Erklärungen fordern. Auch der Hinweis von Patientenschützern, die Patientenrechte zu wahren, ist völlig richtig.

Doch Achtung: Es wäre fatal, Transplantationsbeauftragten indirekt zu unterstellen, hier könnte etwas nicht mit rechten Dingen zugehen. Das hilft nicht dabei, in den vergangenen Jahren verloren gegangenes Vertrauen zurückzugewinnen. Dieses Vertrauen ist wichtig, wenn im nächsten Schritt das Thema Widerspruchslösung – ohne Fraktionszwang – im Bundestag auf der Agenda steht.

Lesen Sie dazu auch: Bundeskabinett: Neuregelungen zur Organspende besiegelt

Mehr zum Thema

Entscheidungsregelung

Organspende-Register verzögert sich offenbar bis 2024

„ÄrzteTag“-Podcast

Wie werden Transplantationen geplant, Dr. Tuffs?

Schlagworte
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Datenerfassung, Dokumentationen – und das gleich mehrfach: Zwei Drittel aller Befragten zeigten sich in der MB-Befragung „unzufrieden“ oder „eher unzufrieden“ mit der IT-Ausstattung an ihrem Arbeitsplatz.

© alphaspirit / stock.adobe.com

Update

Ergebnisse des MB-Monitors

Ein Viertel der Ärzte denkt über Berufswechsel nach