Nutzenbewertung

Eisai stoppt Vermarktung von Fycompa®

Veröffentlicht:

BERLIN/HATFIELD. Eisai hat am Dienstag entschieden, dass das neuartige Antiepileptikum Fycompa® (Perampanel) in Deutschland aus dem Vertrieb genommen wird. Eisai reagiert damit auf die Entscheidung des Gemeinsamen Bundesausschusses im Rahmen der frühen Nutzenbewertung vom 7. März, bei dem Perampanel kein Zusatznutzen zugesprochen worden ist.

Für die bislang etwa 3000 bis 4000 Epilepsie-Patienten in Deutschland, die mit dem Arzneimittel behandelt werden, soll Fycompa® bis Jahresende im Handel erhältlich bleiben, danach soll ein Programm eingerichtet werden, das den Patienten weiterhin den Zugang ermöglicht.

Der Schritt des Unternehmens komme "nicht unerwartet", sagte der Vorsitzende des GBA, Josef Hecken, in Berlin. Es zeuge von Verantwortungsbewusstsein, dass Eisai die Versorgung bereits behandelter Patienten weiter sicherstellt. Eisai strebt eine neue Nutzenbewertung für Fycompa® an. (HL)

Mehr zum Thema

Seltene Erkrankungen

G-BA hat Zusatznutzen von fünf Orphan Drugs geprüft

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Nationale Branchenkonferenz in Rostock

Lauterbach: Klinikreform wird „ein Segen“ für Mecklenburg-Vorpommern

Lesetipps
Prinzipiell folge aus REDUCE-AMI, so Prof. Dr. Michael Böhm, dass bei Infarktpatienten mit erhaltener Pumpfunktion keine Betablocker mehr gegeben werden müssten. Das gelte, sofern es keinen anderen Grund für Betablocker gebe, konkret tachykardes Vorhofflimmern oder anhaltende Angina.

© shidlovski / stock.adobe.com

Nach der REDUCE-AMI-Studie

Bye-bye für Betablocker nach Herzinfarkt?

Viele Menschen sind adipös. Die Kombination aus Intervallfasten plus Protein-Pacing kann anscheinend neben einer Gewichtsabnahme auch zu einem gesünderen Mikrobiom verhelfen.

© Aunging / stock.adobe.com

Verändertes Mikrobiom

Intervallfasten plus Protein-Pacing lassen die Pfunde purzeln