Arzneimittelpolitik

Erkältungswelle lässt OTC-Umsätze steigen

Veröffentlicht:

FRANFURT/MAIN (fst). Die Erkältungswelle zu Jahresbeginn hat Apotheken bei rezeptfreien Arzneimitteln (OTC) ein Umsatzplus beschert, hat das Marktforschungsinstitut IMS Health mitgeteilt. Das Wachstum habe für Husten- und Einreibmittel sowie Erkältungspräparate im "unteren zweistelligen Bereich" gelegen.

Dagegen ist der Apothekenmarkt in den übrigen Segmenten schwach ins Jahr gestartet. Der Umsatz habe im Januar und Februar zwei Prozent unter dem Vorjahreszeitraum gelegen, der Absatz sank um ein Prozent. Der Umsatz von Generika nahm um zwei Prozent zu, der von Altoriginalen sank dagegen zweistellig.

Mehr zum Thema

Positives Votum für Zulassung

Klassischer Corona-Totimpfstoff für Europa in Sicht

Schlagworte
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Plenardiskussion beim Hauptstadtkongress 2022: „Frauen machen Gesundheit, Männer führen: Wo bleibt Female Empowerment?“ Es diskutierten (von links:) Dr. Christiane Stehle, Tanja Heiß, Emily Troche, Moderatorin Katharina Lutermann, Dr. Susan Niemeyer, Frederike Gramm, Oberin Doreen Fuhr.)

© Rolf Schulten

Wenige weibliche Führungskräfte

Wie kommt das Gesundheitswesen zu mehr Chefinnen?