Mecklenburg-Vorpommern

Erste Erfolge im Kampf gegen Ärzte-Abwanderung

ROSTOCK (ras). In Mecklenburg-Vorpommern ist es gelungen, trotz äußerst ungünstiger Voraussetzungen die Abwanderung der Bevölkerung und der sie versorgenden Ärzte zumindest einzudämmen.

Veröffentlicht:

Trotzdem bestehe weiter akuter Handlungsbedarf, um die bestmögliche Primärversorgung auf dem Land in Mecklenburg Vorpommern aufrechtzuerhalten, sagte Nikolaus Voss, Staatsekretär im Ministerium für Arbeit, Gleichstellung und Soziales, beim Jahreskongress der Deutschen Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin (DEGAM) in Rostock.

Ein neuer Schub für die Hausarztversorgung komme auch von den Unis im Land (Rostock und Greifswald) die mittlerweile Lehrstühle für Allgemeinmedizin eingerichtet haben.

Mehr zum Thema

Frühjahrstagung Hausärztinnen- und Hausärzteverband

Vorhaltepauschale nur mit Samstagssprechstunde?

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Amerikanischer Neurologen-Kongress

Studie: Checkpointhemmer auch bei Multipler Sklerose sicher

Robert Koch-Institut

Masern breiten sich wieder aus

Lesetipps