Prävention

FDA startet Kampagne gegen E-Dampf

Veröffentlicht:

WASHINGTON D.C. Die US-Gesundheitsbehörde FDA hat am Montag eine Kampagne mit TV-Werbung zur Aufklärung Jugendlicher über die Gefahren von E-Zigaretten begonnen.

Die „besorgniserregende Epidemie“ des Gebrauchs von E-Zigaretten unter Jugendlichen drohe, die Fortschritte der vergangenen Jahre im Kampf gegen das Rauchen von Kindern zu untergraben, heißt es in einer Mitteilung der FDA.

Jugendliche, die E-Zigaretten nutzten, fingen nach aktuellen Forschungsergebnissen häufiger an, auch „echte“ Zigaretten zu rauchen, heißt es weiter.

„Wir dürfen der nächsten Generation junger Menschen nicht erlauben, in die Abhängigkeit von Nikotin zu geraten“, so FDA-Mitarbeiter Ned Sharpless in der Mitteilung.

Die Spots zeigen Zaubertricks mit E-Zigaretten und echten Glimmstengeln: Einer der Slogans der Kampagne lautet daher „It‘s not magic, it‘s statistics“.

Schon seit September 2018 engagiert sich die FDA gegen E-Zigaretten, auch in sozialen Medien. Geplant für die Präventionskampagne sind auch Poster und Hintergrundinformationen. (ger)

Mehr zum Thema

Start vor einem Jahr

Akzeptanz für die Corona-Warn-App steigt

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Annalena Baerbock wurde im Rahmen des Parteitages von Bündnis 90/Die Grünen mit großer Mehrheit als Kanzlerkandidatin bestätigt.

Bundestagswahl 2021

So sehen die Grünen die Gesundheitsversorgung der Zukunft