Krankenkassen

Fachärzte: "Unsinnige Arzthonorardebatte"

Veröffentlicht: 11.10.2010, 15:53 Uhr

BERLIN (hom). Die Aufregung in der Öffentlichkeit über die jüngste Honoraraufstockung bei den niedergelassenen Vertragsärzten um rund eine Milliarde Euro geht nach Ansicht des Deutschen Facharztverbandes (DFV) "an der Sache" vorbei. Von den zusätzlichen Geldern profitiere in erster Linie "der Patient, die niedergelassenen Fachärzte nur indirekt", sagte der Bundesvorsitzende des DFV, Dr. Thomas Scharmann, am Montag in Berlin.

Der niedergelassene Facharzt bekomme nicht mehr Geld für seine Leistung, "aber er kann jetzt wieder mehr Leistung erbringen", sagte Scharmann.

Mehr zum Thema

White Paper publiziert

Mehr Hoffnung für MS-Patienten

Kommentar zum Verordnungsentwurf für „Apps auf Rezept“

Am Anfang

FAQ

30 Fragen und Antworten zu „Apps auf Rezept“

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
30 Fragen und Antworten zu „Apps auf Rezept“

FAQ

30 Fragen und Antworten zu „Apps auf Rezept“

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden