Statistik

Geburtenziffer leicht gestiegen auf 1,42 Kinder

Veröffentlicht:

WIESBADEN. Seit 2011 ist die Geburtenziffer aller Frauen in Deutschland geringfügig von 1,39 auf 1,42 Kinder je Frau im Jahr 2013 gestiegen, teilte das Statistische Bundesamt am Freitag mit. Gestiegen ist die Geburtenziffer von Frauen mit deutscher Staatsangehörigkeit, sie nahm von 1,34 auf 1,37 Kinder zu.

Hingegen stagnierte die Geburtsziffer bei Frauen mit ausländischer Staatsangehörigkeit bei 1,80. Seit 1991 hat die durchschnittliche Geburtenzahl dieser Gruppe von seinerzeit 2,04 deutlich abgenommen.

Diese Ergebnisse der Geburtenstatistik beruhen auf den korrigierten Bevölkerungszahlen des Zensus 2011. Nach jüngsten Zahlen hat es im vergangenen Jahr 714.927 Lebendgeborene gegeben. Das ist ein Anstieg um knapp 33.000 im Vergleich zu 2013. (fst)

Mehr zum Thema

Rheinland-Pfalz

Die Pandemie als „Brandbeschleuniger“ der Substitution?

Pandemie-Zwischenbilanz

Alarmstufe Orange für Operateure

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Und dann die Hände zum Himmel: Vertreterversammlung der KV Rheinland-Pfalz am 19. Juni.

Rheinland-Pfalz

Die Pandemie als „Brandbeschleuniger“ der Substitution?