Hilfsorganisationen

Gegen Versorgungsbarrieren: Demo vor Brandenburger Tor

Veröffentlicht:

BERLIN. Medizinische Hilfsorganisationen wollen am 20. März um 18.30 Uhr in Berlin gegen Barrieren im Zugang zu medizinischer Versorgung demonstrieren. Nach Angaben des Vereins demokratischer Ärztinnen und Ärzte (vdää) hat ein breites Bündnis von Organisationen zu der Kundgebung vor dem Brandenburger Tor aufgerufen.

Dazu gehören etwa die Malteser, Amnesty International, Medico international, IPPNW oder Ärzte der Welt. Rechtliche Vorgaben wie etwa das Asylbewerberleistungs-Gesetz schränkten den Zugang von Geflüchteten zur Gesundheitsversorgung ein, heißt es.

Aber auch Menschen mit Beitragsschulden, die sich die Versicherungsbeträge nicht mehr leisten können, hätten oft nur noch ein Anrecht auf Notfallversorgung. (eb)

Mehr zum Thema
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Wer Schwangere ordnungsgemäß gegen SARS-CoV-2 impft, ist laut Bundesgesundheitsministerium bei der Haftung für Impfschäden raus.

Fachgesellschaften

Ärzte haften nicht für Corona-Impfschäden bei Schwangeren