Hilfsorganisationen

Gegen Versorgungsbarrieren: Demo vor Brandenburger Tor

Veröffentlicht:

BERLIN. Medizinische Hilfsorganisationen wollen am 20. März um 18.30 Uhr in Berlin gegen Barrieren im Zugang zu medizinischer Versorgung demonstrieren. Nach Angaben des Vereins demokratischer Ärztinnen und Ärzte (vdää) hat ein breites Bündnis von Organisationen zu der Kundgebung vor dem Brandenburger Tor aufgerufen.

Dazu gehören etwa die Malteser, Amnesty International, Medico international, IPPNW oder Ärzte der Welt. Rechtliche Vorgaben wie etwa das Asylbewerberleistungs-Gesetz schränkten den Zugang von Geflüchteten zur Gesundheitsversorgung ein, heißt es.

Aber auch Menschen mit Beitragsschulden, die sich die Versicherungsbeträge nicht mehr leisten können, hätten oft nur noch ein Anrecht auf Notfallversorgung. (eb)

Mehr zum Thema
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Chronischer Pruritus: Heftigster Juckreiz

© Aleksej / stock.adobe.com

Therapeutischer Dreiklang

Was sich gegen ständiges Jucken tun lässt

Mehr Inzidenzen = ein guter Grund für den dritten Piks? Einige im Gesundheitssystem vertrauen dieser Rechnung.

© Fokussiert / stock.adobe.com

COVID-19-Pandemie

Hohe Inzidenz lässt Ruf nach mehr Drittimpfungen lauter werden