Arzneimittelpolitik

Generika büßen Umsatzanteile ein

Veröffentlicht: 13.01.2010, 16:41 Uhr

BERLIN (fst). Generika haben nach Auskunft von ProGenerika im vergangenen Jahr Umsatzanteile in der GKV verloren. Verbandszahlen zufolge waren von Januar bis November 2009 insgesamt 62 Prozent aller an GKV-Versicherte auf Rezept abgegebenen Arzneimittel Generika. Das seien zwei Prozentpunkte mehr als im Vorjahreszeitraum. Im Segment patentfreier Wirkstoffe betrug die Generikaquote sogar 81 Prozent, drei Punkte mehr als im Vorjahr. Dennoch sank der Wertanteil der Generika an den Arzneiausgaben auf Basis des Apothekenverkaufspreises um einen Punkt auf 28 Prozent. Dabei sind Nachlässe durch Rabattverträge noch nicht berücksichtigt.

Mehr zum Thema

Spinale Muskelatrophie

Zolgensma®: EU-Zulassung empfohlen

Zollstatistik

Globaler Handel mit gefälschten Pharmazeutika boomt

Spahn zu Arzneimittel-Engpass

Ärzte sollen Paracetamol nur noch restriktiv verordnen!

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Plasmaspende als Therapie bei COVID-19?

Studie mit schwer Erkrankten

Plasmaspende als Therapie bei COVID-19?

Was die Corona-Pandemie für Krisenregionen bedeutet

„ÄrzteTag“-Podcast

Was die Corona-Pandemie für Krisenregionen bedeutet

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden