Berufspolitik

Geografie & Demografie

Veröffentlicht:

Die Gesundheitsmetropole Ruhr umfasst unter anderem die Städte Duisburg, Essen, Mülheim, Oberhausen, Bottrop, Gelsenkirchen, Hamm und Herne. Zu der Region gehören zudem die Kreise Wesel, Recklinghausen und Unna. Mit 5,3 Millionen Einwohnern ist das Ruhrgebiet - nach London und Paris - der drittgrößte Ballungsraum in Europa.

Auf 4434 Quadratkilometern oder 13 Prozent der Landesfläche lebt dort mit 1195 Einwohnern pro Quadratkilometer etwa ein Drittel der Gesamtbevölkerung von Nordrhein-Westfalen.

Der demografische Wandel hat auch den "Ruhrpott" fest im Griff: Prognosen zufolge wird sich das Durchschnittsalter der Menschen von 40,2 Jahren bis zum Jahr 2025 auf 43,7 Jahre erhöhen. Gleichzeitig stellt dann die Altersgruppe ab 60 Jahre rund ein Drittel der Bevölkerung.

Lesen Sie dazu auch: Kohle ade - die Gesundheitsbranche gibt im Ruhrgebiet den Takt vor Molekularbiologie kann helfen, Prävention effizienter zu machen Zwei Leuchttürme der Forschung in Essen Branche & Handel Wettbewerb des Forschungsministeriums Prävention ist vor allem an der Ruhr "Herzenssache"

Mehr zum Thema

Kritik aus Mecklenburg-Vorpommern

Nordost-KV fordert schärfere Regeln für MVZ

Aktuelle RKI-Zahlen

Das Corona-Infektionsgeschehen in den einzelnen Kreisen

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Dr. Thomas Fischbach

© Jocelyne Naujoks / ÄKNo

Interview

BVKJ-Präsident Fischbach: Wir erwarten eine klare Perspektive von der STIKO

3D-Darstellung von Neuronen mit Amyloid-Plaques. Nach wie vor stehen diese Plaques im Zentrum vieler Forschungsarbeiten zu neuen Alzheimertherapien.

© SciePro / stock.adobe.com

Internationaler Alzheimer-Kongress

Hoffnung auf neue Antikörper zur Alzheimer-Therapie