Gesundheitspolitik international

Gesundheitsminister Bulgariens korrupt?

Veröffentlicht: 30.03.2010, 16:23 Uhr

SOFIA (dpa). In Bulgarien wird erstmals gegen einen amtierenden Minister wegen Korruptionsverdachts ermittelt. Es handelt sich um Gesundheitsminister Boschidar Nenew. Ihm wird vorgeworfen, dem Staat Verluste von umgerechnet sechs Millionen Euro verursacht zu haben. Der Gesundheitsminister soll nach Angaben der Staatsanwaltschaft zwei überteuerte Verträge zum Import von Impfstoff gegen Schweinegrippe und gegen die herkömmliche Grippe abgeschlossen zu haben.

Mehr zum Thema

Tagung der EU-Gesundheitsminister

Spahn steckt Ziele für Europa ab

Arzneimittel-Produktion

EU will raus aus der Abhängigkeit

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Jetzt mehr Telemedizin in der PKV

GOÄ-Abrechnung

Jetzt mehr Telemedizin in der PKV

Urologen kritisieren IQWiG-Bericht zur Fusionsbiopsie

Verdacht auf Prostatakrebs

Urologen kritisieren IQWiG-Bericht zur Fusionsbiopsie

NHS-Reform geplant - Ärzte in Sorge

Großbritannien

NHS-Reform geplant - Ärzte in Sorge

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden