Krankenkassen

Gesundheitsthemen in der Schule fördern!

Veröffentlicht: 11.03.2010, 16:23 Uhr

BERLIN (sun). Bereits jeder sechste Schüler ist übergewichtig. Die Deutsche Angestellten Krankenkasse (DAK) fordert daher mehr Gesundheitserziehung in der Schule. "Neben den Eltern sind die Schulen dafür verantwortlich, dass Kinder ein Gesundheitsbewusstsein entwickeln", sagt DAK-Chef Herbert Rebscher.

Der Grundstein für eine gesunde Lebensweise werde in der Kindheit gelegt, spätere Kurskorrekturen seien mühsam. 94 Prozent der Eltern würden laut einer Umfrage der DAK einen Gesundheitsunterricht an Schulen befürworten.

Mehr zum Thema

Studie

Junge Erwachsene wissen zu wenig über Ernährung

Kooperation | Eine Kooperation von: AOK-Bundesverband

Prävention

Gesunde Ernährung muss erlebt werden

Kooperation | Eine Kooperation von: AOK-Bundesverband

Modellprojekt ab kommender Saison

Apotheken in Nordrhein impfen gegen Grippe

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Jetzt baut die EU an einer Gesundheitsunion

EU-Resolution

Jetzt baut die EU an einer Gesundheitsunion

Spahn lobt Einsatz von Ärzten in Corona-Pandemie

Ambulanter „Schutzwall“

Spahn lobt Einsatz von Ärzten in Corona-Pandemie

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden