Berufspolitik

Hausärzte sollen Plakate gegen CSU aufhängen

MÜNCHEN (sto). Der Vorsitzende des Bayerischen Hausärzteverbandes (BHÄV), Dr. Wolfgang Hoppenthaller, will jetzt dafür sorgen, dass in den Hausarztpraxen in Bayern doch noch Protestplakate gegen die Gesundheitspolitik der CSU aufgehängt werden.

Liebe Leserin, lieber Leser,

den vollständigen Beitrag können Sie lesen, sobald Sie sich eingeloggt haben.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt und kostenlos.

Ihre Vorteile des kostenlosen Login:

  • Mehr Analysen, Hintergründe und Infografiken
  • Exklusive Interviews und Praxis-Tipps
  • Zugriff auf alle medizinischen Berichte und Kommentare

Registrieren können sich alle Gesundheitsberufe und Mitarbeiter der Gesundheitsbranche sowie Fachjournalisten. Bitte halten Sie für die Freischaltung einen entsprechenden Berufsnachweis bereit. Bei Fragen wenden Sie sich gerne an uns.
Mehr zum Thema

Abrechnung

Streit um Hygienepauschalen bei Privatpatienten

Gesundheitsministerkonferenz

Minister haben von Kassenaufsicht die Nase voll

Kommentar zur Ärzte-Zulassungsverordnung

Die Ärzte-ZV wackelt

Schlagworte
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Beschränkungen von Zusammenkünften und Versammlungen sind nach RKI-Angaben am wirksamsten.

RKI-Analyse

Welche Corona-Schutzmaßnahmen wirken

Schießt bei seiner Arbeit nach Meinung der Landesgesundheitsminister weit über das Ziel hinaus: Das Bundesamt für Soziale Sicherung in Bonn.

Gesundheitsministerkonferenz

Minister haben von Kassenaufsicht die Nase voll

Hygienemaßnahmen zum Schutz vor Ansteckung mit SARS-CoV-2 sind in Praxen und Laboren nach wie vor zwingend im Kontakt mit Patienten.

Abrechnung

Streit um Hygienepauschalen bei Privatpatienten