Masern

Hessens Kammer-Chef mahnt impfkritische Kollegen

Die Freiheit des Individuums ende dort, wo die Freiheit beziehungsweise die Gesundheit anderer gefährdet werde, so Kammerpräsident Pinkowski.

Veröffentlicht: 25.11.2019, 15:40 Uhr

Bad Nauheim. Hessens Kammerpräsident Dr. Edgar Pinkowski hat auf der Delegiertenversammlung am Samstag in Bad Nauheim das jüngst verabschiedete Masernschutzgesetz begrüßt. Die Freiheit des Individuums ende dort, wo die Freiheit beziehungsweise die Gesundheit anderer gefährdet werde, so Pinkowski. Er rief daher dazu auf, impfkritische Eltern über neue Forschungsergebnisse zu informieren. So würden Masernviren offenbar viele Gedächtniszellen der Immunabwehr zerstören; bis zur Regeneration der Abwehrkräfte könne es Monate bis Jahre dauern.

Er kritisierte gleichzeitig Impfgegner innerhalb der Ärzteschaft und nannte es auch berufsrechtlich bedenklich, wenn Kollegen von einer Impfung abrieten. Im Übrigen hätten Ärzte eine Vorbildfunktion und sollten ihren eigenen Impfschutz aktuell halten.

Eine Ausweitung des ärztlichen Impfrechts auf Pharmazeuten lehnte Pinkowski erneut ab: Es sei „kein Zufall, dass nach bisherigem Recht das Arzneimittel ‚Impfstoff‘ nur von Ärzten verordnet und das Impfen selbst nur unter ärztlicher Aufsicht erfolgen“ dürfe . Nur so könne bei seltenen Komplikationen – etwa einer allergischen Reaktion – sofort Hilfe geleistet werden.

Um Erwachsene von der Notwendigkeit von Impfungen zu überzeugen, könnten bundesweite Aufklärungskampagnen wirksam sein, sagte Pinkowski und wies auf die kürzlich in Hessen gestartete Impfkampagne „Firewall für den Körper - Jetzt impfen!“ hin. (bar)

Mehr zum Thema

Kommentar zur Hautkrebs-Prävention am Bau

Eine Herkulesaufgabe

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Was Homeoffice-Unfälle für die Abrechnung bedeuten

Verschenkter Praxisumsatz

Was Homeoffice-Unfälle für die Abrechnung bedeuten

Jeder fünfte Jugendliche kann sich Pflegetätigkeit vorstellen

Umfrage „Aufwertung sozialer Berufe“

Jeder fünfte Jugendliche kann sich Pflegetätigkeit vorstellen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden