Versorgung von Flüchtlingen

Hessische Ärzte zeigen Hilfsbereitschaft

Veröffentlicht:

FRANKFURT/MAIN. Mehr als 100 hessische Ärzte haben sich gemeldet, seitdem Landesärztekammer und Sozialministerium gemeinsam dazu aufriefen, bei der Versorgung von Flüchtlingen mitzuhelfen.

Von der großen Hilfsbereitschaft ist LÄK-Präsident Dr. Gottfried von Knoblauch zu Hatzbach laut Mitteilung "sehr beeindruckt". "Nun kommt es darauf an, dass die zuständigen Behörden den Einsatz in den Aufnahmeeinrichtungen organisieren." (jk)

Mehr zum Thema

Rauschmittel in der Pandemie

Drogenkonsum im Lockdown: Wohnzimmer statt Technoparty

EU-Arzneimittelagentur

EU-Parlament schickt EMA 2.0 an den Start

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Warten auf den PCR-Test: Abstrichröhrchen.

© Uwe Anspach / dpa

Bund-Länder-Runde am Montag

Corona-PCR-Tests: Ärzte und MFA sollen jetzt doch Vorrang erhalten

Ein Mann geht auf der Theresienwiese an einem Plakat der Aufschrift "Impfen" vorbei.

© Sven Hoppe/dpa

Einrichtungsbezogene Impfpflicht

Länder attackieren Corona-Impfpflicht im Gesundheitswesen