Berufspolitik

KV Nordrhein gegen Arznei-Regresse

Veröffentlicht:

DÜSSELDORF (iss). Die Vertreterversammlung der KV Nordrhein fordert die Abschaffung von Richtgrößenprüfungen und Regressen. Sie seien "unzeitgemäße und repressive Instrumente der Verordnungssteuerung", heißt es in einer von den Delegierten verabschiedeten Resolution.

Nach Ansicht der KVNo-VV mildert die ab 1. Januar vorgesehene Begrenzung der Regresse auf 25 000 Euro in den ersten beiden Jahren nach erstmaliger Überschreitung der Richtgröße um 25 Prozent das Drohpotenzial nicht.

Mehr zum Thema

Nach Rücktritt

KV-Vorstand in Berlin neu gewählt

Baden-Württemberg

Kritik an Zahnarzt-MVZ von Investoren

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen