Arzneimittelpolitik

KV Nordrhein novelliert ihre Me-too-Liste

KÖLN (iss). Die KV Nordrhein (KVNo) hat ihre sogenannte Me-too-Liste aktualisiert.

Veröffentlicht: 03.07.2011, 16:30 Uhr

Sie gibt ihren Mitgliedern eine Marktübersicht mit 80 Präparaten, deren therapeutischer Zusatznutzen im Verhältnis zum Preis relativ gering ist, und nennt Alternativen, die für denselben Indikationsbereich zugelassen sind.

Gleichzeitig stellt die KVNo den niedergelassenen Ärzten eine Ausfüllhilfe für Rezepte zur Verfügung. Dort finden sie Informationen über die Vorgaben zu Arzneimitteln, Verbandstoffen, Hilfsmitteln, Impfstoffen und Sprechstundenbedarf.

Mehr zum Thema

Zollstatistik

Globaler Handel mit gefälschten Pharmazeutika boomt

Spahn zu Arzneimittel-Engpass

Ärzte sollen Paracetamol nur noch restriktiv verordnen!

Engpässe durch Coronavirus-Pandemie

BfArM kontingentiert Arzneimitteleinkauf

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
S1-Leitlinie zu COVID-19 aktualisiert

DEGAM

S1-Leitlinie zu COVID-19 aktualisiert

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden