Corona-Impfstrategie

KV Nordrhein will Bewertung nach Quote für Corona-Zweitimpfung

Bei den veröffentlichten Ranglisten der COVID-Impfquoten zählt Nordrhein-Westfalen zu den Schlusslichtern. Die KV wehrt sich gegen diese Sichtweise.

Veröffentlicht:

Düsseldorf. Bei den Quoten für die Corona-Impfungen sollte man sich nicht nur auf die Erstimpfung konzentrieren, findet die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein (KVNo). Erst zusammen mit der Quote für die Zweitimpfung sei das Bild komplett.

Der KVNo gefällt offensichtlich nicht, dass bei den veröffentlichten Ranglisten der Impfquoten Nordrhein-Westfalen zu den Schlusslichtern gehört. Sie bezögen sich nur auf die Erstimpfung, so die KVNo. Für den 3. Februar hat das Robert Koch-Institut (RKI) hier eine bundesweite Quote von 2,5 Prozent veröffentlicht. In NRW waren es 2,2 Prozent, nur Niedersachsen lag mit 2,1 Prozent noch darunter.

Impfungen in Pflegeheimen sollen bald abgeschlossen sein

„Dadurch, dass wir immer die Hälfte des Impfstoffs zurücklegen, sind wir im Ergebnis langsamer als andere Bundesländer, aber schneller und sicherer bei der Zweitimpfung“, sagte der KVNo-Vorsitzende Dr. Frank Bergmann. Die KVNo geht davon aus, dass Bundesländer mit hohen Impfquoten den vorhandenen Impfstoff „zu einem sehr großen Anteil“ für Erstimpfungen verwenden.

Bei den Zweitimpfungen betrug der bundesweite Schnitt laut der RKI-Zahlen 0,9 Prozent, in NRW waren es 0,8 Prozent wie auch in Brandenburg. Vier Länder lagen bei 0,7 Prozent. Allerdings verzeichneten auch hier eine ganze Reihe von Bundesländern höhere Quoten. Bergmann ist ein weiterer Aspekt wichtig. „Man darf bei der Diskussion auch nicht vergessen: Wir sind als Bundesland dabei, die Impf-Versorgung der Senioren- und Pflegeheime schon bald abschließen zu können.“ Bei den Pflegeheimbewohnern sei NRW deutlich besser als der Durchschnitt. (iss)

Mehr zum Thema

Impfverordnung

So ist das Corona-Impfen in den Arztpraxen geplant

Infektionsgeschehen

Die Corona-Lage in den Städten und Landkreisen

Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Vitamin C verlängert Überlebenszeit von Krebs-Patienten

Lungenkrebs und Mamma-Ca

Vitamin C verlängert Überlebenszeit von Krebs-Patienten

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Vitamin-C-Infusionen nützen COVID-19-Patienten

SARS-CoV-2 und COVID-19

Vitamin-C-Infusionen nützen COVID-19-Patienten

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Ein Mann erhält in einer Arztpraxis im brandenburgischen Senftenberg am Mittwoch eine Corona-Impfung mit dem Impstoff von AstraZeneca. Erste Arztpraxen in Brandenburg haben mit Impfungen gegen das Coronavirus begonnen.

Impfverordnung

So ist das Corona-Impfen in den Arztpraxen geplant

Hilfe zur Selbsthilfe: Der richtige Umgang mit dem Adrenalin-Autoinjektor muss immer wieder trainiert werden.

S2k-Leitlinie aktualisiert

Anaphylaxie: Was in das Notfallset gehört

Die SPD-Gesundheitspolitikerin Bärbel Bas kündigt ein Corona-Begleitgremium an. Es soll an den Gesundheitsausschuss angedockt werden, aber Abgeordnete mehrerer weiterer Ausschüsse umfassen.

Infektionsschutzgesetz

Koalition erweitert Spielraum bei Corona-Schutzmaßnahmen