Bremen

KV-Vorstand ist wieder komplett

Veröffentlicht:

BREMEN. Der Jurist Frank Völz ist neuer stellvertretender Vorstandsvorsitzender der KV Bremen (KVHB). Das teilt die KV mit. Am Dienstagabend wählte ihn die Vertreterversammlung mit 13 von 19 Stimmen. Er setzte sich gegen zwei Mitbewerber durch.

Frank Völz sei ein "ausgewiesener Fachmann aus dem Gesundheitswesen", so die KVHB. Zuletzt war er Direktor bei der Krankenhaus Buchholz und Winsen gGmbH. Daneben hat der Jurist viele Jahre lang Ärzte in ökonomischen und medizinrechtlichen Fragen vertreten.

Mit Dr. Jörg Hermann als Vorstandsvorsitzenden und Frank Völz als stellvertretenden Vorstand ist das Führungsduo der KV Bremen nun wieder komplett. Die Wahl ist nötig geworden, weil Günter Scherer die KV Bremen zum 1. April 2017 verlassen hatte.

Die Vertreterversammlung hat die Amtszeit von Völz auf drei Jahre bis zum 31. Dezember 2020 festgesetzt. Völz wird voraussichtlich zum 1. Oktober die Arbeit in der KV Bremen aufnehmen. (cben)

Mehr zum Thema

Approbationsordnung

Bayerns Ärzte fordern einheitliche Zwischenprüfung

Virchowbund

Kaspar-Roos-Medaille für Lundershausen

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Impetigo bei einem fünf Jahre alten Kind.

© FotoHelin / stock.adobe.com

practica 2021

Bei Impetigo contagiosa ist Abstrich meist überflüssig

Gut ausgebildete Medizinische Fachangestellte werden immer häufiger aus den Praxen abgeworben, beklagt Virchowbund-Vorsitzender Dr. Dirk Heinrich. In der Corona-Pandemie habe sich gezeigt, wie systemrelevant MFA sind.

© Virchowbund

MFA häufig abgeworben

Virchowbund-Chef: „Ein Arzt alleine ist noch keine Praxis!“

Will beim 125. Deutschen Ärztetag Vizepräsident der Bundesärztekammer werden: Dr. Günther Matheis, Thoraxchirurg und Kammerchef Rheinland-Pfalz.

© Ines Engelmohr

Exklusiv Dr. Günther Matheis im Interview

„Hedgefonds werden auch im KV-System zu einem Problem“