Bayern

KV will Erstattung für Telematik-Infrastruktur

Veröffentlicht:

MÜNCHEN. Praxen müssen alle Kosten für die TI-Infrastruktur erstattet werden. Das forderte die KV Bayerns bei der Vertreterversammlung. "Wir haben ein Schreiben an Ministerpräsident Söder geschickt, dass er sich auf Bundesebene für realistische Rahmenbedingungen einsetzen soll", so der stellvertretende KV-Vorstandsvorsitzende Dr. Pedro Schmelz.

Es gebe derzeit noch zu viele Unklarheiten. Ärzte müssten auch dann alle Ausgaben erstattet bekommen, wenn ihr Systembetreuer ihnen nicht zum Kauf der preisgünstigsten Komponenten rate. Ebenfalls sei nicht geklärt, wie mit Funktionsausfällen umzugehen sei. "Wir haben schon Praxen gehabt, die Konnektoren austauschen mussten", sagte Schmelz. (cmb)

Mehr zum Thema
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentare lesen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Plasmodien vermehren sich als Trophozoiten in Erythrozyten: Eine Phase im Lebenszyklus von Malaria-Erregern.

© Kateryna Kon / Science Photo Library / mauritius images

RKI meldet

Zwei aktuelle Fälle von Flughafen-Malaria in Frankfurt

Ein Krankenpfleger schiebt ein Krankenbett durch eine Station. Das Bundesgesundheitsministerium hat Pläne für Ermittlung und Festlegung des Pflegepersonalbedarfs in einem Krankenhaus vorgestellt.

© Daniel Bockwoldt / picture alliance / dpa

Update

Neuer Gesetzentwurf

Personalschlüssel für Klinik-Pflege soll ab 2024 gelten