Kammer-Chef Gadomski will sich zu Vorwürfen äußern

Veröffentlicht:

SAARBRÜCKEN (kin). Wegen der Betrugsvorwürfe gegen den saarländischen Ärztekammer-Chef Dr. Franz Gadomski kommt am Mittwochabend in Saarbrücken die Vertreterversammlung der Kammer zu einer Dringlichkeitssitzung zusammen. Der einzige Tagesordnungspunkt heißt "Persönliche Erklärung des Kammerpräsidenten".

Nach Medienberichten ermittelt die Saarbrücker Staatsanwaltschaft gegen Gadomski. Anlass ist den Angaben zufolge eine Anzeige der Krankenkasse KKH-Allianz gegen den Ärztekammer-Präsidenten und bundesweit rund 240 weitere Mediziner. Sie sollen Vorsorge-Untersuchungen häufiger als erlaubt abgerechnet haben (wir berichteten). Die Saarbrücker Staatsanwaltschaft hat dazu jede Stellungnahme abgelehnt. Der Sprecher der Anklagebehörde, Bernd Meiners, sagte der "Ärzte Zeitung" lediglich, ob es einen begründeten Anfangsverdacht gebe, wisse man noch nicht.

Der Antrag auf die Dringlichkeitssitzung war von mindestens 40 der 71 Mitglieder der Vertreterversammlung unterstützt worden. "Wir wollen wissen, was los ist", erklärte der Völklinger Nervenarzt Dr. Thomas Kajdi. "Wir sind bisher von der Kammer nicht informiert worden." Mit Spannung wird nun erwartet, ob der Kammer-Präsident an der Saar weiter im Amt bleibt. Gadomski war erst im Juli in einer Kampfabstimmung mit zwei Stimmen Mehrheit für weitere fünf Jahre im Amt bestätigt worden.

Weitere Informationen auf

www.aerztezeitung.de

Schlagworte:
Mehr zum Thema

Medizinforschungsgesetz

Regierung: Ethikkommission beim Bund bleibt unabhängig

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Umstellung auf Living Guideline

S3-Leitlinie zu Pankreaskrebs aktualisiert

Lesetipps
Gefangen in der Gedankenspirale: Personen mit Depressionen und übertriebenen Ängsten profitieren von Entropie-steigernden Wirkstoffen wie Psychedelika.

© Jacqueline Weber / stock.adobe.com

Jahrestagung Amerikanische Neurologen

Eine Frage der Entropie: Wie Psychedelika bei Depressionen wirken

Gesundheitsminister Lauterbach hat angekündigt, den Entwurf für die Klinikreform am 8. Mai im Kabinett beraten lassen zu wollen. 

© picture alliance / Geisler-Fotopress

Großes Reformpuzzle

So will Lauterbach den Krankenhaus-Sektor umbauen