Kongress

Kanzlerin eröffnet Deutschen Pflegetag

Wird die Pflege zur Chefsache? Der Präsident des Pflegerates jedenfalls wertet die Zusage der Kanzlerin für den Deutschen Pflegetag als Zeichen dafür, dass die Zukunft der Pflege politisch stärker in den Blick rückt.

Veröffentlicht:

BERLIN. Bundeskanzlerin Angela Merkel wird im Januar den ersten "Deutschen Pflegetag" eröffnen. Der dreitägige Kongress, der künftig jährlich stattfinden soll, ist laut Deutschem Pflegerat als Impulsgeber für die Weiterentwicklung der Pflege konzipiert.

"Wir freuen uns sehr, dass die Bundeskanzlerin den Kongress eröffnen wird", kommentiert der Präsident des Deutschen Pflegerates, Andreas Westerfellhaus, die Zusage von Angela Merkel. "Wir sehen darin einen Ausdruck dessen, dass die neue Bundesregierung die Pflege zum Topthema der politischen Agenda macht."

Zum Deutschen Pflegetag werden vom 23. bis zum 25. Januar 2014 Entscheider aus Politik, Wirtschaft und Bildung sowie Manager aus der Branche, Pflegekräfte und pflegende Angehörige erwartet. Ziel des Kongresses ist ein interdisziplinärer Dialog darüber, wie es mit der Pflege weitergeht.

Der "Deutsche Pflegetag" wird gemeinsam vom Deutschen Pflegerat, der Verlagsgruppe Springer Medizin, dem AOK Bundesverband und dem GKV-Spitzenverband sowie mit Unterstützung des Deutschen Städte- und Gemeindebundes ausgerichtet. (eb)

Mehr zum Thema

Infektionsschutzgesetz

Koalition erweitert Spielraum bei Corona-Schutzmaßnahmen

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Bundeskanzlerin Angela Merkel (M, CDU), Markus Söder (r, CSU), Ministerpräsident von Bayern, und Michael Müller (SPD), Regierender Bürgermeister von Berlin nach dem 9-stündigen Treffen im Kanzleramt.

Auf dem Weg aus dem Shutdown

Merkel setzt auf zwei Helfer gegen das Coronavirus