Krankenkassen

Kasse zahlt Hörscreening in der HNO-Praxis

Veröffentlicht: 11.10.2010, 15:18 Uhr

HAMBURG (di). Die gesetzlichen Krankenkassen finanzieren rückwirkend ab dem 1. Juli das Neugeborenen-Hörscreening durch niedergelassene HNO-Ärzte in Hamburg. Einen entsprechenden Vertrag haben die gesetzlichen Krankenkassen mit der KV Hamburg jetzt geschlossen. Damit wird die Versorgung im ambulant ärztlichen Bereich mit der Krankenhausgeburt gleichgestellt.

Die Kassen erwarten, dass die neue Leistung den gleichen Stellenwert bei den Eltern erhält, wie die etablierten Vorsorgeuntersuchungen. Häufig werden ansonsten Hörschäden erst im Alter von zwei bis drei Jahren erkannt, wenn die Kinder bei der Sprachentwicklung zurückbleiben. Bisher waren diese Untersuchungen nur in Krankenhäusern Teil des GKV-Leistungskatalogs.

Mehr zum Thema
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden