Kassen-Aufsicht rügt Präventions-Förderung

Veröffentlicht:

BONN (fst). Das Bundesversicherungsamt (BVA) hat die Förderungspraxis gesetzlicher Kassen bei der Primärprävention kritisiert. In seinem Jahresbericht moniert das BVA, dass Kassen Leistungen bezuschussen, die "weder nach der eigenen Satzung, noch nach dem Leitfaden Prävention (des Spitzenverbands der Krankenkassen) förderungsfähig" sind. Dazu gehörten Babyschwimmen, Fastenwochen, Freizeitreisen in Kur- oder Gesundheitszentren oder Beiträge für Sportvereine oder Fitnesszentren. Auch die mehrfache Förderung einer Maßnahme durch eine Kasse im gleichen Kalenderjahr sei unvereinbar mit dem Leitfaden Prävention.

Schlagworte:
Mehr zum Thema

Kommentar zum Impfen

Präventionsgesetz: Der Impf-Motor stottert

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Häufig muskuloskeletale Ursache

Kinder mit Brustschmerz: Das Herz ist es nur selten

Lesetipps