Berufspolitik

Kassen warnen vor "adipöser Gesellschaft"

Veröffentlicht:

BERLIN (hom). Krankenkassen befürchten einen starken Anstieg der Zahl fettleibiger Menschen. "Wir sind auf dem Weg zu einer adipösen Gesellschaft", sagte Dr. Rüdiger Meierjürgen, Leiter für Prävention bei der Barmer Ersatzkasse am Donnerstag in Berlin.

Bereits heute seien etwa 20 Prozent aller Bundesbürger adipös. "Dieser Anteil wird weiter steigen, wenn wir nicht gegensteuern." Besonders alarmierend sei die Zunahme der Adipositas unter jungen Menschen.Derzeit seien rund 800 000 Kinder und Jugendliche im Alter von drei bis 17 Jahren fettleibig. Adipositas verursache in Deutschland direkte Kosten in Höhe von rund 530 Millionen Euro jährlich.

Mehr zum Thema

Diskussionen im Hausärzteverband

Versorgung von Kindern: Randaspekt in der Verbandsarbeit?

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Impfzentrum der Marke Eigenbau in Peine.

© Dr. Lars Peters

COVID-19-Impfung im früheren Getränkemarkt

Hausarzt richtet Corona-Impfzentrum ein – auf eigene Kosten

IT-Sicherheit in der Praxis: Als „die Atemschutzmaske des Computers“ titulierte der Heidelberger Cyberschutz-Auditor Mark Peters die Firewall.

© Michaela Schneider

Cyberschutz für Arztpraxen

Vom Passwort als Desinfektionsmittel