Gehälter

Kassenchefs begehren gegen BVA auf

Der Streit um Gehälter der Kassenchefs ist wieder eröffnet. Medienberichten zufolge wollen die Kassen erreichen, dass das Bundesversicherungsamt Gehaltserhöhungen nicht mehr zustimmen muss.

Veröffentlicht:

NEU-ISENBURG. Die gesetzlichen Krankenkassen fürchten, kein Spitzenpersonal mehr für sich gewinnen zu können. Grund dafür ist, dass seit Ende 2013 das Bundesversicherungsamt (BVA) neue Verträge und Gehaltserhöhungen von Kassenvorständen genehmigen muss.

Dies wirke sich auf das Gehalt der übrigen Manager aus, beklagt Ingo Kailuweit, Vorstandschef der KKH Allianz, gegenüber der "Wirtschaftswoche".

"Das macht die Kassen als Arbeitgeber unattraktiv", wird Kailuweit zitiert.

Dem Bericht zufolge wollen der GKV-Spitzenverband und 25 Krankenkassen mit einem eigenen Gutachten Gesundheitspolitiker überzeugen, die Genehmigung durch das BVA wieder rückgängig zu machen.

Statt dem BVA soll nach Ansicht der Kassen der jeweilige Verwaltungsrat entscheiden können, welches Gehalt angemessen und wirtschaftlich ist. (jvb)

Mehr zum Thema

Erfolgreiche Sondierung

Das plant die Ampelkoalition im Bereich Gesundheit

Ambulantisierung der Medizin

Barmer will mehr Vertragsarzt und weniger Krankenhaus

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Nach erfolgreicher Sondierungswoche (v.l.n.r): Robert Habeck und Annalena Baerbock, Bundesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz und FDP-Chef Christian Lindner am Freitag in Berlin.

© Kay Nietfeld/picture alliance

Erfolgreiche Sondierung

Das plant die Ampelkoalition im Bereich Gesundheit

Impfausweis mit Comirnaty-Eintrag: Welcher ist immunogener – der Corona-Impfstoff von BioNTech oder der von Moderna?

© Olga / stock.adobe.com

Corona-Studien-Splitter

Hohe Viruslasten auch bei Kindern möglich