Arzneimittelpolitik

Keine Einschränkung für Versandhandel

Veröffentlicht:

BERLIN (eb). Das von Bundesgesundheitsminister Philipp Rösler geplante Verbot von sogenannten Pick-up-Stellen für Arzneimittel beispielsweise in Drogererien ist wahrscheinlich nicht durchsetzbar. Das Bundesjustiz- und -wirtschaftsministreium haben bei der Prüfung des Referentenentwurfs für ein entsprechendes Gesetz verfassungsrechtliche Bedenken geäußert, berichtet gestern die FAZ. Ein solches Verbot hatten allerdings die Apotheker gefordert.

Mehr zum Thema

Arzneimittelpolitik

IQWiG: Nutzenfiktion für Orphans „irreführend“

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Mit ganz unterschiedlichen Aktionen versuchen MFA, auf ihre Situation aufmerksam zu machen. Hier im Bild die Protestaktion des Verbands medizinischer Fachberufe am vergangenen Mittwoch in Berlin. In vielen Praxen solidarisieren sich aber auch die Ärztinnen und Ärzte mit ihren Fachangestellten.

© Verband medizinischer Fachberufe

Aktion pro Corona-Bonus

MFA streiken, ihre Chefinnen legen sich für sie ins Zeug