Kassen-Gesetz

Kliniken sollen Zuschläge für Pflegelöhne erheben

Veröffentlicht:

BERLIN. Um die Löhne in der Krankenpflege künftig zu finanzieren, sieht Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) in seinem Gesetzentwurf zum „Faire Kassenwettbewerb-Gesetz“ einen millionenschweren Zuschlag auf Klinikrechnungen vor. Demnach sollen Krankenhäuser für das Jahr 2020 bei allen Behandlungen einen Aufschlag in Höhe von jeweils 0,3 Prozent des Rechnungsbetrages verlangen können. Dieser soll gesondert auf der Rechnung ausgewiesen werden, heißt es im Gesetzentwurf.

Die gesetzlichen Kassen sollen dadurch mit 225 Millionen Euro, die privaten Krankenversicherer mit 17 Millionen Euro belastet werden. (dpa/eb)

Mehr zum Thema

Apps auf Rezept

DiGA-Hersteller kontern Kassen-Kritik

BKK-Auswertung

AU-Tage: Kitas waren Hotspot, jetzt Heime

Arbeitsunfähigkeit

eAU möglicherweise erneut verschoben

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Soll bald in der EU zugelassen sein: AstraZenecas COVID-19-Vakzine.

Exklusiv Neue Corona-Impfempfehlung

STIKO will AZD1222 nur für Erwachsene bis 64 empfehlen

Hoffnungsträger oder Strohhalm? Lillys Bamlanivimab soll – wie auch Regenerons Antikörper-Cocktail „REGN-COV2“ – das Spike-Protein von SARS-CoV-2 blockieren und so die Viruslast reduzieren.

BMG-Bestellung

COVID-Antikörper mit Staatshaftung