Brandenburg

Krebsregister ist schon Realität

POTSDAM (ami). Das vom Bundeskabinett beschlossene Gesetz zur Verbesserung der Krebsfrüherkennung und Schaffung flächendeckender klinischer Krebsregister ist überfällig.

Veröffentlicht: 03.09.2012, 17:25 Uhr

Diese Auffassung vertritt Brandenburgs Gesundheitsministerin Anita Tack (Linke). Sie weist darauf hin, dass die Anforderungen an Krebsregister in Brandenburg längst umgesetzt seien.

Bewährte Strukturen dürften durch die neue Gesetzgebung nicht gefährdet werden, so Tack.

Derzeit regelt in Brandenburg eine freiwillige Vereinbarung zwischen Kassen, Krankenhausgesellschaft, KV und Land die Finanzierung der Nachsorge und Register.

Mehr zum Thema

„Trendwende“

Erste Berliner Corona-Ampel steht auf Rot

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Kinder-Versorgung steckt noch in den Kinderschuhen

Versorgungslücken

Kinder-Versorgung steckt noch in den Kinderschuhen

Störung in der Telematikinfrastruktur hält an

Arztpraxen

Störung in der Telematikinfrastruktur hält an

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden