Berufspolitik

Kritik an Krebsvorsorge "verhindert Teilnahme"

Veröffentlicht:

BERLIN (hom). Der Vorsitzende des Gemeinsamen Bundesausschusses, Dr. Rainer Hess, sieht in der anhaltenden öffentlichen Diskussion um den medizinischen Nutzen der Krebsfrüherkennung einen Grund dafür, dass die Programme bislang nur schleppend in Gang kommen. "Diese Kritik müssen wir sehr ernst nehmen, weil sie zu einem Teil Ursache für die aus unserer Sicht nach wie vor zu geringe Teilnahme an den angebotenen Früherkennungsprogrammen ist", sagte Hess der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift "Die Krankenversicherung".

Mehr zum Thema

Städte und Landkreise

Das lokale Corona-Infektionsgeschehen im Vergleich

Schlagworte
Das könnte Sie auch interessieren
Management tumorassoziierter VTE

© Leo Pharma GmbH

CME-Fortbildung

Management tumorassoziierter VTE

Anzeige | Leo Pharma GmbH
CAT bei „3G“-Tumoren richtig managen

© Leo Pharma GmbH

Empfehlungen

CAT bei „3G“-Tumoren richtig managen

Anzeige | Leo Pharma GmbH
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Moderna oder BioNTech? Die beiden mRNA-Impfstoffe nehmen sich nichts. Momentan ist jedoch weiterhin mehr Moderna im hiesigen Markt.

© DEBBIE HILL / newscom / picture alliance

Impfstoff-Versorgung

Corona-Impfkampagne: Etwas mehr BioNTech, Moderna länger haltbar

Die Antikörperkombination Casirivimab / Imdevimab zur Behandlung und Prophylaxe von COVID-19 ist bei einer Infektion mit der Omikron-Variante von SARS-CoV-2 vermutlich deutlich weniger wirksam als bisher.

© picture alliance/dpa

Omikron-Welle

PEI und BMG: Wirksamkeit von Ronapreve® bei Omikron reduziert