Berufspolitik

Länder bereiten Nationalen Impfplan vor

Veröffentlicht: 29.06.2009, 09:23 Uhr

ERFURT (bee). Auf der 82. Gesundheitsministerkonferenz (GMK) haben die Länderminister einen "Nationalen Impfplan" beschlossen, um bei Infektionskrankheiten der Impfmüdigkeit der Deutschen beizukommen.

Der Plan soll einheitliche Impfziele vorgeben und bis zur nächsten GMK im kommenden Jahr in Niedersachsen ausgearbeitet werden. Die Ressortchefs wollen auch eine regelmäßige Nationale Impfkonferenz einsetzen: Nach der ersten Konferenz im März dieses Jahres in Mainz, soll es im Frühjahr 2011 die zweite Impfkonferenz in Baden-Württemberg geben.

Mehr zum Thema

Haushalt 2021

24 Milliarden Euro für 2021 in Spahns Haushalt

Schlagworte
Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Vitamin C – ein Must-Have fürs Immunsystem

Immunmodulation

Vitamin C – ein Must-Have fürs Immunsystem

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Blick in den Hörsaal: Die Landesregierung Baden-Württemberg bringt die Landarztquote für 75 Medizinstudienplätze auf den Weg.

Gesetzentwurf in Baden-Württemberg

Landarztquote: Wer aussteigt, zahlt 250.000 Euro