Wechsel von Krankenkasse

Lauterbach findet neue Digitalisierungs-Expertin fürs Ministerium

Veröffentlicht:
Dr. Susanne Ozegowski wechselt zum 1. April von der TK ins Bundesgesundheitsministerium.

Dr. Susanne Ozegowski wechselt zum 1. April von der TK ins Bundesgesundheitsministerium.

© Techniker Krankenkasse

Berlin. Das Bundesgesundheitsministerium bekommt eine neue Abteilungsleiterin für „Digitalisierung und Innovation“: Susanne Ozegowski, momentan noch Bereichsleiterin Unternehmensentwicklung bei der Techniker Krankenkasse.

Das Bundesgesundheitsministerium (BMG) bestätigte heute auf Anfrage die Personalie. Mit Dr. Susanne Ozegowski habe das BMG eine Expertin als Abteilungsleiterin gewonnen, die sowohl die Systemtauglichkeit als auch die Anwenderfreundlichkeit der Digitalisierung im Blick habe.

„Digitalisierung im Gesundheitswesen beschleunigen“

„Ihre langjährige Erfahrung bei führenden Krankenkassen wird uns helfen, die notwendige Digitalisierung im Gesundheitswesen zu beschleunigen. Denn wir haben viel vor: Die elektronische Patientenakte und das elektronische Rezept müssen endlich im Versorgungsalltag ankommen“, wird Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach in einem Statement zitiert.

Laut Techniker Krankenkasse (TK) wird Ozegowski ihre neue Stelle im BMG am 1. April 2022 antreten. Sie folgt damit auf Gottfried Ludewig, der die von Jens Spahn 2018 ins Leben gerufene Abteilung leitete.

Ozegowski ist bei der TK für die Strategieentwicklung und Digitalisierung der Kasse verantwortlich. Vor ihrem Gang nach Hamburg war sie von 2014 bis 2017 Geschäftsführerin des Bundesverbands Managed Care. (juk)

Mehr zum Thema

Sanierung der Kassenfinanzen

Ärzte warnen vor Rücknahme der Neupatienten-Regelung im TSVG

Schwarz-grüne Koalition

Laumann bleibt Gesundheitsminister in NRW

„Vorbild für andere Länder“

Krankenhäuser loben Berliner Doppelhaushalt

Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Ein Kinderarzt untersucht ein Kind mittels Ultraschall. Die Pädiater warnen vor Leistungskürzungen, sollte die mit dem TSVG eingeführte Zusatzvergütung für mehr Termine wieder gestrichen werden.

© Christin Klose/dpa-tmn/picture alliance

Sanierung der Kassenfinanzen

Ärzte warnen vor Rücknahme der Neupatienten-Regelung im TSVG