Nach(t)dienst

Abbauresistent: Östrogene im Acker

Veröffentlicht:

BOCHUM (run). Hormonell wirksame Substanzen können über Gülle, Mist und Klärschlamm auf Äcker ins Grundwasser gelangen. Sie gelten als mögliche Ursache für die zunehmend beobachteten Missbildungen bei Fischen und anderen Wasserlebewesen.

 In einer Untersuchung der Ruhr-Universität Bochum (RUB) hat sich nun gezeigt, dass das männliche Sexualhormon Testosteron im Boden zwar schnell Abbauprozessen unterliegt. Östrogene stellen hingegen stabile Verbindungen dar. Insbesonders das Ethinylestradiol, Hauptbestandteil der Antibabypille, hat sich in der Arbeit als besonders abbauresistent erwiesen.

Zudem haben die Laborversuche gezeigt, dass gerade Östrogene gut in die Tiefe dringen können, wie die RUB mitteilt.

 

Lernen von chronisch Kranken

FREIBURG (run). Über ein neues kostenfreies Internetportal der Universität Freiburg soll Patienten explizit die Möglichkeit zum Informationsaustausch über ihre Erkrankung geboten werden. Dazu können sie ihre persönlichen Erfahrungen einstellen - so erzählen sie in Interviews von ihrem Krankheitserleben und Therapieerfahrungen - und können anderen Betroffenen Unterstützung anbieten.

Darüber hinaus unterstütze die Website die Weiterbildung medizinischen Personals, um das Verständnis für die subjektive Perspektive von chronisch Kranker etwa mit chronischen Schmerzen und Diabetes zu fördern, so die Universität.

www.krankheitserfahrungen.de

Mehr zum Thema

Cannabis-Legalisierung

Verkäufer sollen Cannabis-Süchtige erkennen

Einheitliche Fortbildung abgestimmt

Apotheker werden bald für Corona-Impfungen geschult

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Mit ganz unterschiedlichen Aktionen versuchen MFA, auf ihre Situation aufmerksam zu machen. Hier im Bild die Protestaktion des Verbands medizinischer Fachberufe am vergangenen Mittwoch in Berlin. In vielen Praxen solidarisieren sich aber auch die Ärztinnen und Ärzte mit ihren Fachangestellten.

© Verband medizinischer Fachberufe

Aktion pro Corona-Bonus

MFA streiken, ihre Chefinnen legen sich für sie ins Zeug

Wanderer zwischen den Welten: Professor Gerhard Trabert kandidiert für das Amt des Bundespräsidenten.

© Andreas Arnold / dpa / picture alliance

Präsidentschaftskandidat Trabert

Der „Street Doc“ will ins Schloss Bellevue