Petition im Bundestag

Mamma-Ca-Screening: Grenze auf 75 Jahre erhöhen

Veröffentlicht:

Berlin. Die Altersgrenze im Mammografiescreening-Programm sollte von 69 auf 75 Jahren hochgesetzt werden. Das fordern die Initiatoren einer Petition, über die der Petitionsausschuss des Bundestags am kommenden Montag berät. Mehr als 64000 Menschen haben die Forderung mitgezeichnet.

In der Eingabe der Landfrauen des Kreisverbands Friesland-Wilhelmshaven wird die bisherige Grenze von 69 Jahren als „Altersdiskriminierung“ bezeichnet. Sie berufen sich auf Daten des Robert Koch-Instituts. Danach steige das Erkrankungsrisiko für Brustkrebs nach dem 69. Lebensjahr weiter und sei doppelt so hoch wie im „Einstiegsalter“ von 50 Jahren.

Verwiesen wird auf die Niederlande, Großbritannien und auf skandinavische Länder – dort sei „vor Jahren“ eine Altersgrenze von 75 Jahren etabliert worden. Im Jahr 2017 sind bundesweit 5,5 Millionen Frauen zum Screening eingeladen worden, rund 2,7 Millionen nahmen teil (49 Prozent). Etwa 440000 von ihnen wurden erstmalig gescreent. Insgesamt entdeckt wurden 12684 invasive Karzinome und 3166 In-situ-Karzinome (DCIS). (fst)

Mehr zum Thema

COVID-19-Vakzine mRNA-127

Moderna meldet Corona-Impfstoff-Studie mit Kindern an

Sozialgericht Hildesheim

Corona-Risikogruppen sind beim Jobcenter entschuldigt

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen