UN-Bericht

Mehr Handeln bei Resistenzen!

Veröffentlicht:

NEW YORK. Experten der UN und anderer Organisationen fordern „in einem bahnbrechenden Bericht unmittelbare, koordinierte und ehrgeizige Maßnahmen gegen potenziell desaströse Antibiotika-Resistenzen“.

Die „UN Ad hoc Interagency Coordinating Group on Antimicrobial Resistance“ warnt: 2050 könnte es jährlich zehn Millionen Tote durch Resistenzen geben; der wirtschaftliche Schaden sei ähnlich groß wie die Finanzkrise 2008/09. (eis)

Schlagworte:
Mehr zum Thema

Kommentar zu Grenzen der Arbeitsmedizin

Diagnostik im Job: Werte vor Werten!

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Nephrologe rät:

RAS-Blocker bei Hyperkaliämie möglichst nicht sofort absetzen

Lesetipps