Berufspolitik

Mehr Senioren und Kinder auf Tafel angewiesen

KASSEL (dpa). Vor allem Kinder und Senioren sind nach Ansicht des Bundesverbands Deutsche Tafel immer stärker auf gespendete Lebensmittel angewiesen.

Veröffentlicht: 21.06.2011, 18:10 Uhr

Fast jeder dritte Tafel-Nutzer sei ein Kind oder Jugendlicher, bei einigen Tafeln liege der Anteil der Heranwachsenden bei 40 Prozent, sagte der Bundesvorsitzende Gerd Häuser am Dienstag in Kassel.

Auch der Anteil der Älteren sei gestiegen - von 12 Prozent im Jahr 2007 auf aktuell 17 Prozent. Nach Schätzungen haben in den vergangenen zwölf Monaten 1,3 Millionen Menschen regelmäßig die Hilfe der Tafeln in Anspruch genommen.

Mehr zum Thema

„ÄrzteTag“-Podcast

KIM könnte die Digitalisierung in der Arztpraxis beflügeln

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Gleich bis 4. März kommenden Jahres ist dieses Hotel geschlossen. So weit reichen die jetzt geplanten Maßnahmen zur Verlängerung des Lockdowns im Moment allerdings noch nicht.

Lockdown – Weihnachten – Lockdown

Bund und Länder planen Corona-Verbote bis 2021

Einen neuen Blick auf die Infektionszahlen fordert eine Gruppe von Experten.

COVID-19

Experten wollen weg von 7-Tage-Inzidenz